Lernort-Praxis

Die Stiftung Kindergärten Finkenau hat sich für das bundesweite Projekt Lernort Praxis qualifiziert und zählt nun zu den 76 teilnehmenden Einrichtungen/Trägern in sieben Bundesländern.

Logo – Lernort-Praxis

Das Projekt Lernort Praxis wird durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) gefördert.

Logo_BMFSFJ_72dpi

Mit den beiden Kitas BarUhle 1 und Flohkiste nehmen wir seit August 2013 als Verbund am Bundesprogramm mit einer maximalen Projektlaufzeit von drei Jahren teil. Damit wird ein weiterer Beitrag zur Qualifizierung und Gewinnung von Fachpersonal sowie zur Stärkung der Qualität der Kindertagesbetreuung geleistet.

Das Modellprojekt »Lernort Praxis« wird in diesem Sommer abgeschlossen sein. Es gab viele gute Rückmeldungen von Seiten unserer Praktikantinnen und Praktikanten sowie der Anleiterinnen und Anleiter. Die Stiftung Kindergärten Finkenau hat sich aus diesem Grund dazu entschlossen, die Stelle der Praxismentorin fest im Träger zu implementieren.

So wird Eve Horneber mit ihrer langjährigen Erfahrung als Anleiterin und den dazu gewonnenen Erkenntnissen aus dem Modellprojekt nun für alle Kitas der Stiftung zur Verfügung stehen. Aktuell besucht sie die Anleiter vor Ort, stellt sich vor und erfragt ihre Bedarfe; zum zweiten sind die ersten Austauschtreffen für Anleiter und Workshops für Praktikanten gestartet.

Ziel des Bundesprogramms »Lernort Praxis« ist es, die Qualität in den Kindertageseinrichtungen zu steigern, indem die Praxisanleitung gestärkt wird. Darüber hinaus soll die Zusammenarbeit mit dem Lernort Schule, der die Gesamtverantwortung für die Ausbildung der frühpädagogischen Fachkräfte trägt, gefördert werden. Nur gemeinsam kann es gelingen, eine Ausbildung zu gestalten und anzubieten, die sinnvoll zwischen Theorie und Praxis abgestimmt und qualitativ hochwertig ist. Verschiedene Instrumente der Kooperation sollen entwickelt und eine enge Verzahnung der beiden Lernorte erreicht werden.

Jedes Projekt erhält jährlich einen Festbetrag, mit dem eine zusätzliche halbe Fachkraftstelle für die Besetzung einer Praxismentorin bzw. eines Praxismentors sowie projektbezogene Sachkosten gefördert werden. Während der Projektlaufzeit wird unsere Praxismentorin durch Fachpersonal des Bundesprojekts eng begleitet und weiterqualifiziert. Zudem finden Konferenzen zum Austausch unter den Programmpartnern statt.

Ziel der Stiftung Kindergärten Finkenau ist es, im engen Austausch mit der Praxis ein allgemeingültiges Anleiterkonzept zu entwickeln. Dieses soll dann im Rahmen einer qualifizierten Weiterbildung vermittelt werden.

Ansprechpartner und Informationen

Die Praxismentorin der Stiftung Kindergärten Finkenau ist Ivonne Horneber.