Vorstand + Beirat

Wir über uns

Die Stiftung Kindergärten Finkenau ist gemeinnützig und als freier Träger der Jugendhilfe anerkannt. Die Stiftung Kindergärten Finkenau gehört dem Paritätischen Wohlfahrtsverband als Spitzenverband der Wohlfahrtspflege an.

Der erste Kindergarten wurde 1975 auf privater Ebene – mit staatlicher Anerkennung – gegründet. Nachdem in den achtziger Jahren weitere Kinderläden auf Wunsch von Eltern dazu kamen, entstand 1990 der Verein Kindergärten Finkenau e. V., der seit 01.01.2010 umgewandelt wurde in die Stiftung Kindergärten Finkenau.

Unser Vorstand

Uta Mette, Konrad Mette und Inge Schüler

Uta Mette

Die Diplom-Psychologin/Systemische Therapeutin verantwortet das interne Fortbildungsprogramm für die pädagogischen Fachkräfte und Mitarbeiterinnen aus dem Bereich der Hauswirtschaft. Gemeinsam mit ihrer Mitarbeiterin Frau Linda Köster werden die Inhalte jährlich auf Aktualität geprüft und ggf. verändert: Qualitätsentwicklung ist uns wichtig! Frau Mette vermittelt in Seminaren die neuesten Erkenntnisse aus der Entwicklungspsychologie und gewinnt externe Referenten. Sie begleitet die Kitas vor Ort und unterstützt die Mitarbeiterinnen im Rahmen von Fallsupervisionen. Beratungsangebote gibt es für Kinder (Training) und Eltern. Die Arbeit mit den Kindern kennt Uta Mette ganz konkret – die gelernte Erzieherin arbeitete im Kinderheim, in der Kinder- und Jugendpsychiatrie und im Kita-Bereich.

Konrad Mette

Der Sozialpädagoge gründete 1975 den Kindergarten »Hölderlinsallee«. Hier verwirklichte er bereits seine pädagogischen Ideen: viel Bewegung für Stadtkinder, gemeinsames Kochen und gleich mehrmals im Jahr mit den Kindern verreisen stand auf dem Programm. Als Erzieher war er überall dabei. Die Frühförderung von Kindern mit Handicaps wurde von Anfang an erfolgreich praktiziert. Konrad Mette ist zuständig für die Personalentwicklung und pädagogische Weiterentwicklung der Einrichtungen – und neben der Umsetzung neuer Projekte ständig auf der Suche nach Sponsoren und Kooperationspartnern.

Inge Schüler

Im Vorstand verantwortet sie die betriebswirtschaftliche Seite und die Verwaltung der Stiftung. Inge Schüler betreut mit ihrem Team die Umsetzung des Hamburger Kita-Gutschein-Systems für die über 2.000 Plätze. Dass es sich bei ihrer Arbeit nicht nur um Zahlen handelt, sondern um sehr viel Lebendiges, weiß sie aus ihrer aktiven Zeit als Erzieherin in den Kindergärten Finkenau, die sie bereits in der Kita »Hölderlinsallee« begleitete.

Die Aufgaben des Vorstands sind folgende:

  • Personalführung und -entwicklung
  • Dienst- und Fachaufsicht
  • Fallsupervision
  • Beratung und Training von Eltern
  • Kurzzeittherapie mit Kindern
  • Entwicklung neuer Angebote
  • Organisation und Durchführung von Fortbildungen für unsere und externe Pädagogen
  • Prozesse zur Qualitätssicherung anregen und begleiten
  • Mitarbeit im Dachverband
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Mitwirkung in Gremien, Jugendhilfe etc. , Netzwerkarbeit
  • Entgeltverhandlungen
  • Betriebswirtschaftliche Steuerung
  • Entwicklung neuer Einrichtungen

Der Vorstand hält engen Kontakt zu seinen Leitungen und den pädagogischen Mitarbeitern. Einmal monatlich trifft sich der Leitungskreis mit dem Vorstand. Hier werden alle relevanten tagespolitischen und den Träger betreffenden wichtige Themen besprochen. In den Zeiten dazwischen werden die Einrichtungen besucht bzw. an Teamsitzungen oder Elternabenden teilgenommen.

Die Arbeit des Vorstandes der Stiftung Kindergärten Finkenau wird begleitet durch den Beirat der Stiftung, kompetenten Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Forschung und Recht.

Unser Beirat

Beirat – Dr. Prof. Dagmar Bergs-Winkels

Prof. Dr. Dagmar Bergs-Winkels

Dagmar Bergs-Winkels leitet den Studiengang »Bildung und Erziehung in der Kindheit« an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Hamburg. Die Expertin für Kleinkindpädagogik habilitierte an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, dort, sowie an der Jacobs University Bremen, lehrte sie als Privatdozentin. Ihr Forschungsschwerpunkt liegt im Bereich frühkindliche Bildung und empirische Forschungsmethoden. Ihre Forschungsergebnisse vermittelt sie in der Lehre Studierenden der Erziehungswissenschaften.

Die Professorin engagiert sich für die akademische Ausbildung von Erzieherinnen zur Qualitätssteigerung frühpädagogischer Einrichtungen. Dagmar Bergs-Winkels ist Programmdirektorin der Pre School Gifted Education beim Europäischen Rat für Hochbegabung (European Council for High Ability). Am Internationalen Centrum für Begabungsforschung in Münster entwickelt sie Zertifizierungskurse für Erzieherinnen. Weitere Infos

Beirat – Dr. Phli. Kristina Calvert

Dr. phil. Kristina Calvert

Kristina Calvert ist Kinderphilosophin. Sie philosophiert mit Kindern, Schülern und Jugendlichen in Kitas, Schulen, Vereinen, Museen, bei literarischen Veranstaltungen und überall.

Die promovierte Philosophin bildet Multiplikatoren und Pädagogen aus, u.a. am Landesinstitut für Lehrerbildung. Die Zusammenarbeit mit der Stiftung Kindergärten Finkenau besteht seit 2006. Publikationen, weltweite Vorträge auf Kongressen und mehrere Preise kennzeichnen ihre Arbeit. An der Universität Hamburg begleitet sie ein Forschungsprojekt zur Hochbegabtenförderung, für das Literaturhaus Hamburg die Reihe »Gedankenflieger«.

Als Autorin hat Kristina Calvert wissenschaftliche Beiträge, Fachartikel und Kinderbücher veröffentlicht. Ihr aktuelles Kinderbuch heißt »Lügen Ameisen wirklich?«. Weitere Infos

Beirat – Dr. Susanne Petersen

Dr. Susanne Petersen

Susanne Petersen ist Dozentin im Lernbereich Sachunterricht an der Universität Hamburg – hier bildet sie Lehrerinnen und Lehrer aus. Die promovierte Historikerin beschäftigt sich in ihrer Arbeit und in ihren Publikationen mit Themen zum guten Unterricht, stellt Rituale des kooperativen Lernens vor und arbeitet mit fächerübergreifenden Unterrichtsszenarien, die kontinuierlich an das Vorwissen, die Interessen und Fragen der Kinder anknüpfen. Ein Schwerpunkt bildet das Lernen und Lehren mit allen Sinnen. Weitere Infos

Beirat – Boris Utikal

Boris Utikal

Boris Utikal hat 2013 die Rechtsanwaltskanzlei Dammann und Partner verlassen und einen neuen Lebensabschnitt begonnen. Als Ehemaliger und immer politisch engagierter Vater von drei Kindern der ersten Stunde – mitlerweile stolzem Opa – freuen wir uns über sein Engagement im Bereich Partizipation von Kindern im Kita-Alltag.