Psychische Gesundheit

Bereits seit einigen Jahren setzten wir uns intensiv mit dem Thema »Psychische Gesundheit/Kindeswohl« auseinander.

Psychologische Beratung

Uta Mette, Diplompsychologin und Vorstandsmitglied, bietet kostenlose Beratung für Kinder und Eltern der Kitas Finkenau an. Beratungsangebote speziell für Eltern finden Sie hier.

Kinderberatungsstunde: Kinder reagieren wie kleine Sensoren auf ihr Lebensumfeld. In Momenten, in denen die Erwachsenen viel mit sich zu tun haben, gibt es – bei genauerem Hinsehen – bereits erste Signale. Sie sollten fachliche Hilfe in Anspruch nehmen, wenn Ihre Tochter/Ihr Sohn…

  • Aufgrund veränderter Lebensumstände »wie aus der Bahn geworfen« wirkt
  • Nachts häufig wach wird und Ängste äussert
  • Im Kindergarten häufig Konflikte mit anderen Kindern hat
  • Einen unruhigen, häufig abwesenden Eindruck macht
  • Einen apathischen, häufig abwesenden Anschein hinterlässt

Die Kinderberatungsstunde bietet…

  • Beobachtung Ihres Kindes in seiner vertrauten Umgebung der Kita
  • Austausch aller beobachteten Aspekte und Entwicklung von Lösungen für den Kita-Alltag
  • Gemeinsame Beratung mit Entwicklung von Lösungen für das Familienleben
  • Angebot von Einzelstunden für Ihr Kind
  • Angebot von Gruppenstunden

Psychologische Erste Hilfe: Bedrohliche Erlebnisse wie Unfälle oder der Tod eines Angehörigen, aber auch ständige Hänseleien oder Erzählungen und Handlungen anderer können sowohl bei direkt betroffenen Kindern als auch zusehenden Kindern dauerhaft zu psychischen Beeinträchtigungen führen.

Psychologische Erste Hilfe und Begleitung ist hilfreich, damit das Kind dieses Erlebnis als Teil seiner Geschichte verarbeiten und in der Folgezeit zu seiner Vergangenheit gehörig ablegen kann. Wir bieten kurzfristige Erste Hilfe, wenn zum Beispiel Ihr Kind Albträume schildert oder panisch in bestimmten Situationen reagiert, auf die es vor dem Ereignis nicht besonders reagiert hat. Bei Bedarf sind wir behilflich, weitere Schritte einzuleiten.

Sexuelle Bildung

Rund um das Selbst und den Körper:  Sexuelle Bildung wird als kontinuierlicher »Roter Faden« aufgenommen, denn sie ist eine Querschnittsaufgabe. Als integraler Bestandteil von Sozial- und Persönlichkeitsbildung ist sie bedeutsam für die gesunde Entwicklung von Kindern und fällt somit in den Aufgabenbereich der frühkindlichen Bildung und ist Teil unseres internen Pflichtfortbildungsprogramms. Die Hamburger Bildungsempfehlungen greifen das Thema ebenfalls auf unter der Überschrift: Körper- und Sexualitätsentwicklung sensibel begleiten.Wesentlich für die Praxis ist auch der Aspekt Safety first. Sexuelle Bildung ist ein wichtiges Instrument der Prävention von (sexuellen) Grenzverletzungen.

Die Kinder lernen,

  • ihren Körper und seine Signale zu kennen
  • eine Sprache (z. B. Geschlechtsteile) zu finden
  • sich im eigenen Körper wohl zu fühlen
  • sich als Mensch und sinnliches Wesen zu verstehen und anzunehmen
  • die eigenen Gefühle zu kennen und zu schätzen
  • schöne Gefühle und solche in erzwungenen Situationen zu unterscheiden
  • anderen die eigenen Grenzen aufzeigen zu lernen und gleichzeitig die Grenzen anderer zu akzeptieren
  • die Anerkennung dessen, was sie als Mädchen, Junge etc. ausmacht
  • sie erhalten Wissen darüber, dass sie ein Recht auf körperliche Unversehrtheit besitzen
  • den Unterschied zwischen harmlosen und gefährlichen Geheimnissen zu kennen
  • vertrauensvolle Ansprechpartner innerhalb und außerhalb der Familie zu finden
  • Selbstwirksamkeit erleben, Selbstvertrauen aufbauen, Selbstwertgefühl stärken

Für die Mitarbeiterinnen bedeutet dies,

  • sich Fachwissen zur psychosexuellen Entwicklung und sexuellen Ausdrucksformen von Kindern anzueignen (Teilnahme an der internen Fortbildung des Trägers)
  • eine Auseinandersetzung mit der eigenen Sexualerziehung zu beginnen
  • eine sexualfreundliche und sinnesfördernde Haltung zu entwickeln
  • Rückzugsräume für Kinder zu schaffen
  • Regeln für die Körpererkundungen der Kinder zu besprechen und festzulegen (Stichwort: Doktorspiele)

Pädagogische Materialien

… für den Themenbereich Sexuelle Bildung / Alles rund um den Körper sind in jeder unserer Einrichtungen vorhanden. Hier sei neben diversen Bilderbüchern die sogenannte Kindergartenbox – Entdecken, schauen, fühlen! – der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) erwähnt, die sowohl aus konkreten Spielmaterialen wie Puppen, einer CD und einem Buch besteht, als auch einem Methodenordner mit Projekt Vorschlägen.