Neuigkeiten

Finkenau im Hamburger Wochenblatt

Der Journalist Thomas Oldach interviewt Konrad und Uta Mette zum Thema Fachkräftemangel in der Kindertagesbetreuung. Die Vorstandsmitglieder der Stiftung Kindergärten Finkenau berichten über aktuelle Herausforderungen sowie ihre langjährige Erfahrung mit der Betreuung und Bildung von Kindern und geben eine Prognose ab. Der Artikel ist am 12.09. in den Ausgaben Barmbek, Ohlsdorf, Bramfeld und Steilshoop erschienen. Lesen Sie den vollständigen Artikel hier

10 Jahre Bildungs- und Lerngeschichten!

Bereits seit 10 Jahren sind die Bildungs- und Lerngeschichten fest im Konzept der Finkenau verankert und werden in allen Einrichtungen als pädagogische Methode angewandt. Anlässlich dieses Jubiläums haben wir in den Räumen der Finkenau Workshops angeboten mit Expertinnen aus dem Ursprungsland der »Learning Stories« –  aus Neuseeland; Tania Bullick und Carol Marks vom ELP (Educational Leadership project ltd./Neuseeland) begeisterten die Teilnehmer*innen mit Informationen zu vier verschiedenen Themenblöcken im Kontext der »Learning Stories«: Entwicklung der Lesefähigkeit von der frühkindlichen Pädagogik bis zu Schulzeit; Verbindungen herstellen mit Eltern, Familien und dem sozialen Umfeld; Lernen als Gesamtkomplex sehen; Wertschätzen von Sprache, Kultur und Identität.
Die ca. 80 Teilnehmenden aus den Einrichtungen der Finkenau, den Sozialpädagogischen Fachschulen in Hamburg sowie der HAW (Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg) nahmen viel fachlichen Input sowie Motivation und Inspiration für ihre eigenen Tätigkeitsfelder aus den Workshops mit.
Wir bedanken uns herzlich bei den Referentinnen für ihren Besuch und die interessante Gestaltung der Workshops sowie bei den Übersetzerinnen aus unseren bilingualen Einrichtungen für ihre Unterstützung!
Das neuseeländische Team von ELP reist noch zu weiteren Stationen in Deutschland und besucht dort u.a. weitere Kita-Träger und Fachtagungen, um Aspekte der »Learning Stories« zu vermitteln. Den kompletten Reiseplan finden Sie hier.

Brückenjahr-Kinder bei der Theaternacht

Kinder unseres Musikkindergartens haben in diesem Jahr einen Auftritt bei der Hamburger Theaternacht. Die Brückenjahr-Kinder des vergangenen Kita-Jahres stehen am 8. September um 16 Uhr auf der Probebühne 1 der Hamburgischen Staatsoper.
Mit der Aufführung »Mozart und die Räuber«, die die jetzigen Erstklässler im vergangen Kita-Jahr einstudiert haben, eröffnen sie die Theaternacht in der Oper. Wir wünschen den Kindern viel Erfolg bei ihrem Auftritt und laden alle Eltern, Freunde und Interessierte herzlich ein, sich die Aufführung anzusehen. Das Kinderprogramm der Theaternacht läuft von 16 – 18 Uhr in sechs Häusern. Programm- und Ticketinformationen finden Sie hier.

Partizipation im Krippenalter

Wie Partizipation bereits im Krippenalter gelingen kann, zeigten Erzieherinnen der Kita Fuhlinge. Die Krippen-Gruppe »Drum Dolphins« brauchte einen neuen Namen; alle Kinder durften mitentscheiden und einigten sich auf den neuen Namen »Lachmöwen«. Die Krippenkinder sollten in Zukunft anders heißen, da der englischsprachige Schwerpunkt abgelegt wurde. Und so ging’s:
  • Schritt 1: Wir hängen eine Liste auf, auf der alle Kinder, die Eltern und Erzieher der Gruppe Namensvorschläge sammeln können.
  • Schritt 2: Wir wählen drei Vorschläge aus, die am ehesten zu den Lebenswelten der Kinder passen. (Tiere die die Kinder kennen) Wir achten auch darauf, dass die Namen leicht auszusprechen sind. Wir suchen passende Bilder zu den Tieren und gestalten „Wahlboxen“.
  • Schritt 3: Wir stellen den Kindern die Wahlboxen vor. Mit einem Lego/Duplostein hat jedes Kind eine Stimme.
  • Schritt 4: Nach dem Wählen sehen die Kinder anhand des höchsten Legostein-Turmes, welches Tier die meisten Stimmen hat.

Das Ergebnis: Die Mehrheit hat sich für die Lachmöwe entschieden. Der neue Namen ist gefunden.