Neuigkeiten

Neues vom »Kollektiv Umordnung«

Das Pilotprojekt der Finkenau und weiterer Hamburger Partner, die das Bündnis für frühkindliche kulturelle Bildung gegründet haben, geht in die zweite Phase. Die Schüler*innen der Sozialpädagogik, die im vergangenen Herbst Theaterstudierende in Zürich begleitet hatten, arbeiten im Rahmen von Praktika nun mit Kindern. Sie nutzen den künstlerischen Input und gestalten kreative Angebote für die Kleinen. Unterstützung erhalten Sie regelmäßig von Studierenden aus Zürich, mit denen sie das Erlebte auswerten und gemeinsam neue Ideen sammeln. In der Kita Flohkiste ist jeden Mittwoch eine Praktikantin mit Krippenkindern aktiv.
Alle aktuellen Informationen zum Thema finden Sie in der Pressemitteilung.

Morgenkreis mit Tuba

Andreas Simon, Tubist im Philharmonischen Staatsorchester, besuchte unsere Brückenjahrkinder im Morgenkreis. Die Tuba, das tiefste Blechblasinstrument, brachte er in einer grossen Tasche mit. Die Wirkung des Schalltrichters demonstrierte er zunächst mit seiner Stimme. Bevor das Mundstück zum Einsatz kam, probierten die Kinder selbst aus, wie ihre Stimme im Körper vibriert. »Ihr könnt das schon richtig gut« lobte Andreas als die Kinder dann den Blechbläseransatz trocken übten. Den Kanon »Bruder Jakob« sangen die Kinder mit ihrem Erzieher Daniel Wöbke gegen die Tuba, welche in immer tieferer Lage intonierte. Anschließend setzte Andreas Simon das Programm in der großen Halle für alle Kinder der Kita sowie für Gäste aus der Lorenzini Kunst Kita fort. Anhand einer improvisierten alltäglichen Morgengeschichte demonstrierte er den Klang seines Instruments: die Tuba imitierte Zähneputzen und Kaffee kochen, »vertonte« fröhliche und traurige Nachrichten aus der Zeitung und »sauste« wegen vergessener Dinge mehrfach das Treppenhaus herauf und herunter. Zum Schluss gab es noch ein Stück für Tuba und Klavier bevor sich die Kinder mit einem gesungenen »Dankeschön« von Andreas und seiner Tuba verabschiedeten. Wir bedanken uns an dieser Stelle nochmal, für den besonderen Besuch!

Kita Zapperlott steckt kopfüber in den Vorbereitungen der Kinderkonferenz

Die Kita Zapperlott bereitet gerade mit den Kindern im Gremium die Einführung und regelmäßige Umsetzung einer »Kinderkonferenz« vor. So beschäftigen sie sich unter anderem mit der Frage, wie die Kinder ihre Ideen äußern und sammeln können, auch wenn sie sich nicht mündlich vor einer Gruppe äußern wollen. Als Einstieg in das Thema haben die 5- und 6-Jährigen des »Großen Morgenkreises« die »Kinderrechte« mithilfe des Kamishibai-Theaters, einem japanisches Papiertheater, vorgestellt.

Die ersten Arbeitsergebnisse können sich sehen lassen: Indem Bilder gemalt werden, können sich auch schüchterne Kinder ausdrücken, ohne eigene Gedanken vor der Gruppe präsentieren zu müssen. Doch wohin tut man diese dann? An das Fenster kleben? An den Baum im Garten hängen? Oder an den Abstimmungsstrauch – versteckt in einem Briefumschlag? Die meisten Vota gab es jedoch für das Abstimmungshaus – Dieses muss jetzt nur noch gebaut werden …

Messe und Kontaktbörse für Erzieher*innen

Die Finkenau hat sich auf der Erziehermesse der Hamburger Agentur für Arbeit sowie bei der Kontaktbörse der Fachschule für Sozialpädagogik in Altona (FSP2) präsentiert. Am Stand der Finkenau informierten sich interessierte pädagogische Fachkräfte über Einstiegsmöglichkeiten, Praktikumsplätze, Berufsperspektiven, Konditionen und pädagogische Konzepte der Stiftung. Es fand ein reger Austausch statt und wir freuen uns, so viele interessante junge Menschen kennengelernt zu haben.

Filmhund Mumford in der »Kita Mucklas«

Die aus dem Fernsehen bekannte Tiertrainerin Charly (Charlotte Arzberger), aus »DIE TIERPROFIS«,  war mit ihrem Rüden Mumford in der »Kita Mucklas« zu Besuch. Der Border Collie-Mischling ist aus Filmen wie »Die fünf Freunde« oder »Bibi und Tina« bekannt. Mit Hilfe des Vierbeiners erklärte Charly den Kindern spielerisch, worauf sie im Umgang mit Hunden achten müssen und wie sie die Körpersprache der Tiere verstehen und richtig deuten können. Hintergrund: jeder Fünfte in Deutschland wurde bereits von einem Hund gebissen, meist sind es Kinder. Aber auch Kinder, die kein solches Erlebnis hatten, haben manchmal unerklärliche Angst vor Hunden. Regisseur und Produzent Sven Hartungder die Begegnung für den NDR filmte, will gemeinsam mit den Tiertrainerinnen Charly und Katja Elsässer Aufklärungsarbeit über den verantwortungsvollen Umgang mit Tieren leisten.